Astrid Schneider

Umweltbundesamt Artikel Fassade

Umweltbundesamt in Dessau

FARBIGE SCHLANGE AUS GLAS, HOLZ UND STAHL

* Astrid Schneider

Das Umweltbundesamt in Dessau ist das neueste Projekt des Berliner Architekturbüros Sauerbruch und Hutton. In einer ehemaligen Stadtbrache angesiedelt, nutzen die Architekten die Gelegenheit, eine freie Form zu kreieren, um den Stadtraum völlig neu zu gestalten. Eine farbige Fassade aus Glas, Holz und Stahl schwingt entlang der Bahntrasse um amorph geformte Atrien. Ein Energiekonzept unter Einbeziehung von solarer Wärme und Kälte, mit Solarstrom und Deponiegas führt im Zusammenspiel mit einer hochgedämmten Gebäudehülle und dem grössten Erdwärmetauscher der Welt zu einem auch energetisch herausragenden Projekt.

 

Ansicht Büroschlange und Eingangsfoyer.

 

* Astrid Schneider, Dipl. Ing. Architektur
Solar Architecture:
Design, Research and Communication
D-10625 Berlin

Link zur Zeitschrift 'Fassade' in der Schweiz